Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Kinder2024-04-10T14:55:07+02:00

Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Kinder

Alle Informationen im Überblick

Die Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen im Überblick

Regelmäßige Untersuchungen in den ersten Lebensjahren eines Kindes sind notwendig, um seine Entwicklung zu überwachen und frühzeitig auf eventuelle Gesundheitsprobleme reagieren zu können. Um eine umfassende Betreuung sicherzustellen, werden die sogenannten „ekp“ Untersuchungen in verschiedenen Phasen der Kindheit durchgeführt.

Wahlarzt untersucht Baby für das Untersuchungsprogramm für das Kinder

Untersuchungen für Kinder: Infos

Der Eltern-Kind-Pass ist ein wichtiges Instrument zur Sicherstellung der Gesundheitsvorsorge für werdende Mütter und ihre kleinen Kinder. Er umfasst alle medizinischen Untersuchungen für Schwangere und Kinder bis zum Alter von 5 Jahren, wie sie in der Eltern-Kind-Pass-Verordnung festgelegt sind. Diese Untersuchungen spielen eine zentrale Rolle für die Gesundheit von Mutter und Kind. Die Inanspruchnahme dieser Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen ist kostenlos, sofern sie von Ärztinnen und Ärzten durchgeführt werden, die Vertragspartner der gesetzlichen Krankenversicherungen sind.

In der Regel sind Kinder über die Krankenversicherung ihrer Eltern mitversichert. Eine Ausnahme besteht nur, wenn kein Elternteil über eine Krankenversicherung verfügt.

Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen, die im Ausland durchgeführt werden, erkennen die österreichischen Behörden an, solange sie den Anforderungen des Eltern-Kind-Passes hinsichtlich Art und Zeitpunkt der Untersuchung entsprechen. Dadurch bleibt auch der Anspruch auf das Kinderbetreuungsgeld unberührt.

Es ist entscheidend, all diese Untersuchungen durchzuführen, um Risikofaktoren und Krankheiten frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zur Behandlung oder Förderung einzuleiten. Zum Beispiel können Entwicklungsverzögerungen, Hör- und Sehstörungen sowie orthopädische Auffälligkeiten frühzeitig erkannt und behandelt werden. Des weitern ist die Absolvierung dieser Eltern-Kind-Pass Untersuchungen für das Kind notwendig, um Kinderbetreuungsgeld beantragen zu können.

Der Eltern-Kind-Pass bietet den Eltern außerdem nützliche Orientierung und Hilfe. Neben den Terminen der anstehenden Untersuchungen und Impfungen enthält er auch wichtige Informationen zu Gesundheitsthemen, Ernährungsempfehlungen und Hinweisen zur Unfallprävention. Der Eltern-Kind-Pass ist entscheidend, umfassende Betreuung und Beratung zu gewährleisten sowie einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge zu leisten. Eltern, die die im Pass vorgesehenen Untersuchungen in Anspruch nehmen, zeigen verantwortungsvolles Verhalten und helfen dabei, optimale Startbedingungen für ihr Kind zu schaffen.

Übersicht der Untersuchungen

Untersuchung Zeitraum Inhalt der Untersuchung
1. EKP-Untersuchung 1. Lebenswoche
  • Feststellung von Körpergewicht und Körperlänge
  • Erhebung von Beobachtungen der Eltern/eines Elternteils und eine Krankheitsanamnese
  • Ärztliche Untersuchung des Kindes
  • Beurteilung der Notwendigkeit weiterer Untersuchungen
2. EKP-Untersuchung 4. bis 7. Lebenswoche
  • Feststellung von Körpergewicht und Körperlänge
  • Erhebung von Beobachtungen der Eltern/eines Elternteils und eine Krankheitsanamnese
  • Ärztliche Untersuchung des Kindes
  • Orthopädische Untersuchung
  • Beurteilung der Notwendigkeit weiterer Untersuchungen
3. EKP-Untersuchung 3. bis 5. Lebensmonat
  • Feststellung von Körpergewicht und Körperlänge
  • Erhebung von Beobachtungen der Eltern/eines Elternteils und eine Krankheitsanamnese
  • Ärztliche Untersuchung des Kindes
  • Beurteilung der Notwendigkeit weiterer Untersuchungen
4. EKP-Untersuchung 7. bis 9. Lebensmonat
  • Feststellung von Körpergewicht und Körperlänge
  • Erhebung von Beobachtungen der Eltern/eines Elternteils und eine Krankheitsanamnese
  • Ärztliche Untersuchung des Kindes
  • Untersuchung des Hals-, Nasen- und Ohrenbereichs
  • Beurteilung der Notwendigkeit weiterer Untersuchungen
5. EKP-Untersuchung 10. bis 14. Lebensmonat
  • Feststellung von Körpergewicht und Körperlänge
  • Erhebung von Beobachtungen der Eltern/eines Elternteils und eine Krankheitsanamnese
  • Ärztliche Untersuchung des Kindes
  • Augenuntersuchung
  • Beurteilung der Notwendigkeit weiterer Untersuchungen
6. EKP-Untersuchung 22. bis 26. Lebensmonat
  • Feststellung von Körpergewicht und Körperlänge
  • Erhebung von Beobachtungen der Eltern/eines Elternteils und eine Krankheitsanamnese
  • Ärztliche Untersuchung des Kindes
  • Augenuntersuchung durch eine Fachärztin/einen Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie
  • Beurteilung der Notwendigkeit weiterer Untersuchungen
7. EKP-Untersuchung 34. bis 38. Lebensmonat
  • Feststellung von Körpergewicht und Körperlänge
  • Erhebung von Beobachtungen der Eltern/eines Elternteils und eine Krankheitsanamnese
  • Ärztliche Untersuchung des Kindes
  • Beurteilung der Notwendigkeit weiterer Untersuchungen
8. EKP-Untersuchung 46. bis 50. Lebensmonat
  • Feststellung von Körpergewicht und Körperlänge
  • Erhebung von Beobachtungen der Eltern/eines Elternteils und eine Krankheitsanamnese
  • Ärztliche Untersuchung des Kindes
  • Beurteilung der Notwendigkeit weiterer Untersuchungen
9. EKP-Untersuchung 58. bis 62. Lebensmonat
  • Feststellung von Körpergewicht und Körperlänge
  • Erhebung von Beobachtungen der Eltern/eines Elternteils und eine Krankheitsanamnese
  • Ärztliche Untersuchung des Kindes
  • Beurteilung der Notwendigkeit weiterer Untersuchungen

Die erste Eltern-Kind-Pass-Untersuchung

In der ersten Lebenswoche findet die erste ekp Untersuchung statt. Während dieser sensitiven Phase wird besonders Wert auf die Grundlagen der Gesundheit gelegt. Das Körpergewicht und die Körperlänge des Neugeborenen geben erste Anzeichen für den Gesundheitszustand. Außerdem ist es wichtig, Beobachtungen der Eltern zu sammeln und eine ausführliche Krankengeschichte zu erheben, um ein umfassendes Bild von der Gesundheit des Kindes zu erhalten. Es folgt eine ärztliche Untersuchung, um den genauen körperlichen Zustand des Kindes zu beurteilen. Am Ende wird entschieden, ob zusätzliche Untersuchungen erforderlich sind, um mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen.

Die zweite Eltern-Kind-Pass-Untersuchung

Die 2. Ekp Untersuchung findet zwischen der 4.und 7.Lebenswoche statt. Die orthopädische Untersuchung wird neben der erneuten Messung von Körpergewicht und -länge besonders betont. Dies ist dazu da, um mögliche Fehlstellungen oder Entwicklungsanomalien frühzeitig zu erkennen. Ähnlich wie bei der ersten Untersuchung, sind die Beobachtungen der Eltern und die Krankheitsanamnese sowie die ärztliche Untersuchung unverzichtbare Elemente. Basierend auf diesen Erkenntnissen wird die Notwendigkeit für zusätzliche Untersuchungen beurteilt.

Die dritte und vierte Eltern-Kind-Pass-Untersuchung

In den dritten und vierten Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen, die im 3.bis 5.beziehungsweise im 7.bis 9. Monat geplant sind, sind folgenden Themen relevant: Die Überwachung des Wachstums bleibt während des Lebensmonats weiterhin wichtig und deshalb Teil der dritten EKP-Untersuchung. Bei der vierten Untersuchung wird außerdem der Hals-, Nasen- und Ohrenbereich sorgfältig überprüft, um mögliche Auffälligkeiten frühzeitig zu entdecken. Durch kontinuierliche Beobachtung und ärztliche Evaluierung ist es möglich, individuell auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen und falls nötig erforderliche Maßnahmen zu ergreifen.

Die fünfte Eltern-Kind-Pass-Untersuchung

Im 10. Monat bis zum 14. Lebensmonat findet die fünfte EKP-Untersuchung statt. Es wird eine Augenuntersuchung durchgeführt, um die Sehfähigkeit des Kindes zu überprüfen. Früh erkannte Sehprobleme sind oft gut behandelbar, weshalb dies ein wichtiger Bestandteil ist.

Die sechste Eltern-Kind-Pass-Untersuchung

In der 6.Eltern-Kind-Pass-Untersuchung wird eine vertiefte Augenuntersuchung von einer Fachärztin oder einem Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie durchgeführt und muss im 22. Lebensmonat des Kindes neben den üblichen Kontrollen von Körpergewicht, -länge und der allgemeinen Entwicklung durchgeführt werden. Dies hilft dabei, bestimmte Sehprobleme zu erkennen, die eventuell eine spezielle Betreuung erfordern könnten.

Die 7.-9. Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen

In den späteren Phasen werden die siebte, achte und neunte EKP-Untersuchungen im Alter von 34 bis 62 Monaten durchgeführt. Der Schwerpunkt liegt immer noch auf der Überwachung der körperlichen Entwicklung und des Gesundheitszustands des Kindes. Dabei wird auch die soziale und emotionale Entwicklung des Kindes in Betracht gezogen, um ein umfassendes Verständnis seiner Gesamtentwicklung zu erhalten. Es wird auch beurteilt, ob weitere Untersuchungen notwenig sind.

Parents of Austria

Werde Teil unserer Community und tausche dich mit anderen Eltern aus.

Eltern-Kind-Pass: Unsere ELLI App

Wir SICHERN die Gesundheit deiner Kinder.

Screenshot von der ELLI App auf der zwei Kinder und die nächsten, notwendigen Untersuchungen angezeigt werden
  • Immer verfügbar

    Die Daten deines Elterkindpasses sind für dich immer verfügbar wenn du etwas nachsehen möchtest.

  • Immer erinnert

    Durch perfekt abgestimmte Terminerinnerungen per Email und/oder Push vergisst du weder einen Arzttermin zu vereinbaren, noch diesen wahrzunehmen oder etwas an die Behörden zu senden. Wir erinnern dich rechtzeitig an alle nötigen Dinge.

  • Immer sicher

    Wir sichern die Daten deines Elterkindpasses und alle andern Befunde und Ultraschallfotos, damit diese nicht beschädigt werden oder verloren gehen. Durch Sicherung via Foto, gehen auch keine wichtigen handschriftlichen Notizen des Arztes verloren.

Die Wichtigkeit der Dokumentation von Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen

Die Überwachung der Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen im Eltern-Kind-Pass ist äußerst wichtig für die fortlaufende Beobachtung des Gesundheitszustands eines Kindes von Geburt an. Eltern und Ärzten wird durch diese aufgezeichnete Chronologie ermöglicht, wichtige Meilensteine und eventuelle Abweichungen im Wachstum oder in der Entwicklung frühzeitig zu erkennen. Durch die sorgfältige Dokumentation jeder Eltern-Kind-Pass-Untersuchung entsteht ein umfassendes Gesundheitsprofil des Kindes, das darauf basierende individuelle Vorsorgemaßnahmen ermöglicht und die Grundlage für eine proaktive Gesundheitsversorgung bildet. Somit fungiert der Eltern-Kind-Pass nicht nur als Nachweis für durchgeführte Untersuchungen, sondern auch als wichtiges Instrument zur Prävention und Früherkennung von Entwicklungsstörungen oder Krankheiten. Eltern können mithilfe der systematischen Erfassung und Auswertung dieser Daten sicherstellen, dass ihr Kind die bestmögliche Unterstützung und Betreuung für ein gesundes Aufwachsen erhält.

Eltern-Kind-Pass: Neuerungen 2024

Der Eltern-Kind-Pass wird elektronisch und besser

eine mutter küsst ihr kind auf die wange, mutter kind pass was ist anders

Einbindung des Vaters, Betreuung durch Hebammen und ein modernisiertes Untersuchungsprogramm.

Was tun bei Verlust von Eltern-Kind-Pass?

Eltern können anfangs beunruhigt sein, wenn der Eltern-Kind-Pass verloren geht, da dieses Dokument eine wichtige Rolle in der gesundheitlichen Vorsorge und Entwicklungsbegleitung des Kindes spielt. Nicht nur werden alle durchgeführten Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen und wesentlichen medizinischen Ereignisse von der Geburt an dokumentiert, sondern es funktioniert auch als eine wichtige Informationsquelle für Ärzte und medizinisches Personal. Es ist daher entscheidend, sofort zu handeln, wenn der Pass verloren geht, um sicherzustellen, dass die medizinische Dokumentation und Betreuung fortgesetzt werden.

Einer der ersten Schritte ist, den Kinderarzt zu kontaktieren, bei dem das Kind betreut wird. Die Daten des Kindes werden in elektronischen Patientenakten von vielen Ärzten gespeichert. Man kann sie verwenden, um eine Kopie des Mutter-Kind-Passes zu machen und die bisherigen Eintragungen wiederherzustellen. Sollten Eltern das für die Ausstellung des Passes zuständige Gesundheitsamt oder die entsprechende Einrichtung kontaktieren müssen, sollten sie dies tun.

Es ist wichtig, den Verlust so bald wie möglich zu melden, weil der Eltern-Kind-Pass nicht nur für die Aufzeichnung von medizinischen Daten wichtig ist. Er ist auch erforderlich bei Untersuchungen zur Einschulung, der Anmeldung im Kindergarten oder Auslandsreisen. Im Eltern-Kind-Pass müssen bestimmte Impfungen vermerkt sein, die bei der Einreise in einige Länder nachgewiesen werden müssen.

Gebühren können beim Beantragen eines Duplikats anfallen. Je nach Region und zuständiger Behörde unterscheiden sie sich. Eltern sollten relevante Informationen wie das Geburtsdatum des Kindes, die bisherigen Untersuchungstermine und eventuell vorhandene Kopien von Impfbescheinigungen bereithalten, um den Prozess der Duplikaterstellung zu beschleunigen.

Es ist ratsam, das Duplikat nach Erhalt an einem sicheren Ort aufzubewahren und gegebenenfalls digitale Kopien der wichtigsten Seiten anzufertigen. Ein erneuter Verlust kann schneller behandelt werden, um die Unannehmlichkeiten zu reduzieren.

Unsere Beiträge

Themen rund um den Eltern-Kind-Pass

Frequently asked questions

Alle brennenden Fragen rund um den Eltern-Kind-Pass

Wann bekomme ich das gesamte Kinderbetreuungsgeld?2024-04-02T12:08:26+02:00

Für den vollen Bezug des Kinderbetreuungsgeldes ist der Nachweis der ersten zehn Eltern-Kind-Pass Untersuchungen erforderlich (fünf während der Schwangerschaft und die restlichen bis zum 10.–14. Lebensmonat des Kindes) muss beim entsprechenden Sozialversicherungsträger erbracht werden. Fehlt dieser Nachweis, wird das Kinderbetreuungsgeld gekürzt.

 

Gibt es den Eltern-Kind-Pass auch ohne Versicherung?2024-04-02T12:07:46+02:00

Selbst ohne Versicherung haben Sie Anspruch auf den Eltern-Kind-Pass. Bevor Sie eine Untersuchung in Anspruch nehmen können, müssen Sie einen Anspruchsbeleg von der für Ihren Wohnort zuständigen österreichischen Gesundheitskasse erhalten. Bei einer Vertragsärztin oder einem Vertragsarzt des Krankenversicherungsträgers können die jeweiligen vorgesehenen Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen dann mit diesem Beleg kostenlos durchgeführt werden.

Sind die Untersuchungen für den Eltern-Kind-Pass kostenpflichtig?2024-04-02T12:06:53+02:00

Die Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen sind ohne Kosten bei Vertragsärztinnen oder Vertragsärzten der Sozialversicherungsträger möglich. Wenn eine Wahlärztin oder ein Wahlarzt die Untersuchungen durchführt, müssen Sie zuerst die Kosten selbst bezahlen. Wenn Sie die Honorarnote sowie den Zahlungsnachweis vorlegen, übernimmt die Sozialversicherung einen Teil der Kosten. Die Kostenerstattung hängt vom Tarif ab, den die Krankenkasse einer Vertragsärztin oder einem Vertragsarzt für dieselbe Leistung bezahlt.

Vor der ersten Eltern-Kind-Pass-Untersuchung – Was vorbereiten?2024-04-02T12:04:31+02:00

Dokumente und Fragen vorbereiten
Vorbereitung aller erforderlichen Unterlagen und eine Liste von Fragen für den Arzt ist hilfreich. Dadurch kann die Untersuchung reibungslos verlaufen und es werden keine wichtigen Punkte vergessen. Unbedingt den Eltern-Kind-Pass sowie Material zum Schreiben mitnehmen, um wichtige Informationen festhalten zu können.

Sich mental auf die Untersuchung vorbereiten
Eltern können die erste Untersuchung emotional finden. Darauf einzustellen und gegebenenfalls Unterstützung von Familie oder Freunden zu suchen, ist wichtig.

Wann bekommt man den Mutter-Kind-Pass in Österreich?2024-04-02T11:57:52+02:00

In Österreich wird der Eltern-Kind-Pass bereits bei Feststellung der Schwangerschaft durch den/die betreuende(n) Arzt / Ärztin ausgestellt, typischerweise nach der ersten ärztlichen Bestätigung der Schwangerschaft bei einer/m Gynäkologen / Gynäkologin. Dies erfolgt normalerweise bis zur 16. Schwangerschaftswoche. Der Eltern-Kind-Pass dient der Gesundheitsvorsorge und begleitet Mutter und Kind bis zum 5. Lebensjahr des Kindes, umfassend verschiedene Untersuchungen und Impfungen.

Welche Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen sind Pflicht?2024-04-02T11:58:56+02:00

Um das volle Kinderbetreuungsgeld zu erhalten, müssen werdende Mütter 5 Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen und die ersten 5 Untersuchungen des Kindes obligatorisch durchführen lassen und dies mittels ärztlicher Bestätigungen im Eltern-Kind-Pass nachweisen. Eltern-Kind-Pässe behalten weiterhin ihre Gültigkeit und gelten als Mutter-Kind-Pässe.

Um das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld oder das Pauschalsystem (Kinderbetreuungsgeld-Konto) zu erhalten, müssen sowohl werdende Mütter als auch Kinder jeweils fünf Untersuchungen nachweisen.
Der Arzt oder die Ärztin trägt jede vollzogene Eltern-Kind-Pass-Untersuchung in den Eltern-Kind-Pass ein. Es gibt 2 Blätter im hinteren Teil des Passes, die als Nachweis für die Krankenkasse fungieren.

Der Nachweis der Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen hat in 2 Schritten zu erfolgen: Der Nachweis der Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen hat in 2 Schritten zu erfolgen:
Die Kopien der 5 Schwangerschaftsuntersuchungen und der ersten Kindes-Untersuchungen müssen mit dem Antragsformular eingereicht werden, die restlichen Untersuchungen bis zum 15.Lebensmonat des Kindes nachzuweisen.
Wenn eine Untersuchung nicht rechtzeitig nachgewiesen wird, erfolgt grundsätzlich eine Kürzung des Kinderbetreuungsgelds um 1.300 Euro pro Elternteil (das heißt, wenn der andere Elternteil ebenfalls Kinderbetreuungsgeld bezieht).
Eltern von Mehrlingskindern müssen für jedes einzelne Kind den Nachweis der Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen erbringen.

Eltern-Kind-Pass verloren, was tun?2024-04-29T16:55:52+02:00

ein mann schaut mit einem Baby ein buch in seiner Eltern-Kind-Pass Karenz und ist unbesorgt, obwohl er den Eltern-Kind-Pass verloren hat

„Eltern-Kind-Pass verloren, was tun?“

Diese Frage quält werdende oder frisch gewordene Eltern leider viel zu oft. Hier klären wir, wie Sie schnell wieder zu einer neuen Version kommen können!

Wenn der Eltern-Kind-Pass verloren geht, ist es wichtig zu wissen, dass man ihn neu beantragen kann. Es ist möglich, direkt im Krankenhaus einen neuen Eltern-Kind-Pass ausgestellt zu bekommen. Danach ist es notwendig, alle Ärzte erneut aufzusuchen, die während der Schwangerschaft betreuend tätig waren, um den Pass wieder auf den aktuellen Stand zu bringen. Manche Ärzte können Ihnen auch direkt einen neuen Eltern-Kind-Pass ausstellen. Rufen Sie vorher bei Ihrer Ärztin oder Arzt an, um sicherzugehen!  Dann tragen diese Ärzte die bereits durchgeführten Untersuchungen in den neuen Eltern-Kind-Pass nach. Im Normalfall entstehen für die betroffenen Eltern keine zusätzlichen Kosten im Zusammenhang mit diesem Vorgang.

Die ELLI App

Ein kleiner Tipp: In unserer ELLI App, Ihrer digitalen Assistenz zum offiziellen Eltern-Kind-Pass, können Sie alle Befunde, Bilder und Informationen zur Entwicklung Ihres Babys gesammelt speichern. Somit verlieren Sie persönlich nie den Überblick und haben die Möglichkeit, sogar mehr Informationen als im offiziellen Eltern-Kind-Pass zu speichern!

Keine Sorge um die fortlaufende Dokumentation!

Ein verlorener Eltern-Kind-Pass heißt nicht, dass alle Daten zur Entwicklung Ihres Kindes ebenso verloren sind! Gut zu wissen ist auch, das die Gesundheitshistorie Ihres Kindes nicht verloren geht, wenn Sie den Eltern-Kind-Pass verlieren! Alle Gesundheitsdaten sind auch online in der digitalen Gesundheitsakte ELGA gespeichert.

Eltern-Kind-Pass verloren  – Was in der Zwischenzeit zu tun ist

Wenn Sie auf Ihren Ersatzpass warten, halten Sie sich an die medizinischen Termine Ihres Kindes oder Ihres Ungeborenen. Informieren Sie das medizinische Personal über Ihre Situation; sie können statt des physischen Passes temporäre Aufzeichnungen oder digitale Systeme verwenden.

Abschluss

Der Verlust Ihres Eltern-Kind-Passes kann unangenehm sein, aber mit den richtigen Schritten können Sie einen Ersatz ohne erhebliche Störungen in der Betreuung Ihres Kindes erhalten. Denken Sie daran, dass es besonders wichtig ist, sich an Ihre Gesundheitstermine und -vaccinationen zu halten.

Hier gehts zurück zu den FAQs!

Wie läuft die erste Eltern-Kind-Pass Untersuchung ab?2024-04-02T12:02:32+02:00

Vorbereitung auf die Untersuchung

Die erste Untersuchung im Rahmen des Eltern-Kind-Passes ist für viele frischgebackene Eltern ein wichtiger Meilenstein. Es ist klug, im Voraus über mögliche Fragen nachzudenken und alle relevanten Dokumente wie den Mutter-Kind-Pass und etwaige bisherige medizinische Unterlagen des Babys vorzubereiten.

Ablauf der ersten Untersuchung

Gesundheitscheck des Babys

Es werden das Gewicht, die Größe und der Kopfumfang gemessen sowie auf Anzeichen für Gelbsucht, Herzfehler oder andere gesundheitliche Abweichungen geachtet.

Beratung für die Eltern

Die Eltern bekommen wichtige Informationen über die Ernährung des Babys, den Schlaf, Impfungen und die Entwicklung ihres Kindes.

Impfungen und deren Zeitplan

Die Beratung über den Impfplan ist ein wichtiger Teil der ersten Untersuchung. Um das Kind vor verschiedenen Krankheiten zu schützen, sind Impfungen ein wichtiger Schritt.

Ernährungsberatung und Stillen

Eine angemessene Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Babys. Themen wie Stillen, Flaschennahrung und die spätere Einführung von Beikost können in der Ernährungsberatung behandelt werden.

 

Entwicklungsschritte und Meilensteine

Den Eltern werden Informationen zu wichtigen Entwicklungsschritten und zur Förderung der kindlichen Entwicklung bereitgestellt.

 

 

Diese Seite ist keine Seite der österreichischen Bundesregierung und unser Produkt ist losgelöst von der Digitalisierungsinitiative der Regierung.

Elternkindpass.at ist die Informationsseite der Elli App – ein digitales Produkt rund um den neuen Eltern-Kind-Pass.
Go to Top