Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere2024-06-07T12:58:26+02:00

Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere

Dieser Artikel bietet eine tiefgreifende Übersicht über alle Untersuchungen, die für den Eltern-Kind-Pass und schlussendlich auch die Beantragung des Kinderbetreuungsgelds relevant sind

Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere

Es ist wichtig, die im Eltern-Kind-Pass-Programm festgehaltenen Eltern-Kind-Pass Untersuchungen für Schwangere durchzuführen, um potenzielle Probleme oder Komplikationen so früh wie möglich zu identifizieren und entsprechende Behandlungsmaßnahmen einzuleiten. Insgesamt fünf Untersuchungen werden im Eltern-Kind-Pass-Pass dokumentiert, um das Wohlergehen der schwangeren Frau und des ungeborenen Kindes während der Schwangerschaft sicherzustellen. Außerdem ist die Durchführung eines Ultraschalls bei drei der vorgeschriebenen Untersuchungen geplant, um wichtige Informationen über die Entwicklung und Gesundheit des Fötus zu erhalten.

Ärztin untersucht eine Frau für dieEltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere

Wichtige Information

Damit junge Familien das ÖGK Kinderbetreuungsgeld in Anspruch nehmen können, müssen alle fünf vorgeschriebenen Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere rechtzeitig durchgeführt werden. Ziel dieser Regelung ist es, die Überwachung und Förderung der Gesundheit von Mutter und Kind während der gesamten Schwangerschaft sicherzustellen. Es ist jedoch zu beachten, dass die Inanspruchnahme des Kinderbetreuungsgelds nicht von der Durchführung der Ultraschalluntersuchungen abhängt, diese ist optional.

Parents of Austria

Werde Teil unserer Community und tausche dich mit anderen Eltern aus.

Erste Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere (bis Ende 16. SSW)

Während der ersten Untersuchung im Rahmen des Eltern-Kind-Pass-Programms wird von der Ärztin oder dem Arzt eine gründliche gynäkologische Untersuchung durchgeführt, um den Gesundheitszustand der schwangeren Frau zu beurteilen. Ein wichtiger Teil dieser Untersuchung ist die Bestimmung des erwarteten Geburtstermins, der anhand der letzten Menstruationsperiode und mittels Ultraschalls berechnet wird.

Zusätzlich sammelt die Fachkraft auch die medizinische Vorgeschichte der Schwangeren, bekannt als Anamnese, und trägt diese Informationen in den Eltern-Kind-Pass ein. Es ist wichtig, potenzielle Gesundheitsrisiken für die Mutter und das ungeborene Kind frühzeitig zu erkennen. Hierzu werden detaillierte Informationen über frühere Schwangerschaften, Operationen, schwere Erkrankungen sowie Medikamenteneinnahmen und den Konsum von Alkohol und Zigaretten erfasst.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Ausstellung des Eltern-Kind-Passes ist eine umfassende Blutuntersuchung, die verschiedene Tests umfasst:

Syphilis-Test (Lues): Zur Früherkennung sexuell übertragbaren Infektion, die unbehandelt schwere Komplikationen für Mutter und Kind hervorrufen kann.

Bluttest für Schwangere: Es ist entscheidend, die Blutgruppe und den Rhesusfaktor zu bestimmen, um frühzeitig mögliche Unverträglichkeiten zwischen dem Blut der Mutter und des Kindes festzustellen.

Die Messung des Hämoglobinwerts und des Hämatokrits liefert Informationen über den Eisenstatus und kann eine Anämie (Blutarmut) diagnostizieren.

Rötelantikörpertiter-Test: Es ist wichtig, diesen Test am Anfang der Schwangerschaft durchzuführen, um den Immunschutz der Mutter gegen Röteln zu überprüfen, da eine Infektion während der Schwangerschaft schwerwiegende Schäden am ungeborenen Kind verursachen kann.

Toxoplasmose-Test: Um eine Infektion mit Toxoplasma gondii zu erkennen, insbesondere bei erstmaliger Infektion in der Schwangerschaft, wird ein Toxoplasmose-Test durchgeführt.

HIV-Test: Ist auch im Untersuchungsprogramm enthalten, weil eine frühzeitige Diagnose und Behandlung das Risiko einer Übertragung von HIV von der Mutter auf das Kind erheblich verringern kann.

Zweite Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere (17.-20. SSW)

Bei der zweiten Schwangerschaftsuntersuchung führen Fachärzte eine gynäkologische und interne Untersuchung durch, um mögliche bisher unbekannte Vorerkrankungen der werdenden Mutter zu identifizieren, die die Schwangerschaft gefährden könnten. In dieser Phase der Schwangerschaft wird oft ein umfassender Ultraschall durchgeführt, um die Entwicklung des Fötus zu überprüfen und anatomische Anomalien frühzeitig zu erkennen, zusätzlich zu diesen Untersuchungen. Um sicherzustellen, dass das Ungeborene gesund ist, werden wichtige Parameter wie die Länge des Fötus und die Plazentaposition beurteilt. Die Mutter erhält auch Beratung über wichtige Nährstoffe und Vitamine, die zur Förderung einer gesunden Schwangerschaft beitragen können, wie Folsäure, Eisen und Calcium. Während dieser Untersuchung besteht auch die Möglichkeit, Fragen zur Lebensweise, Ernährung und zum Wohlbefinden während der Schwangerschaft zu beantworten. Das Ziel ist, ein möglichst vollständiges Gesundheitsbild von Mutter und Kind zu erhalten und frühzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um Risiken zu minimieren.

Dritte Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere (25.-28. SSW)

Während der dritten Schwangerschaftsuntersuchung wird neben der gynäkologischen Untersuchung auch eine umfassende Blutanalyse durchgeführt. Hierbei wird ein vollständiges Blutbild erstellt, um den Eisenstatus und mögliche Anämien frühzeitig zu erkennen. Besonders werden der Hämatokrit- und Hämoglobinwert erfasst. Um das Risiko einer Übertragung auf das Ungeborene zu minimieren, wird ebenfalls ein Test auf Hepatitis B durch die Bestimmung des HBS-Antigens vorgenommen

Ebenso wird bei der dritten Mutter-Kind-Pass Untersuchung ein oraler Glukose-Toleranztest (oGTT) gemacht. Die Früherkennung von Schwangerschaftsdiabetes ist entscheidend, da diese Form von Diabetes während der Schwangerschaft auftreten kann und das Risiko für Komplikationen bei Mutter und Kind erhöht. Je nach den Ergebnissen der vorherigen Toxoplasmose-Tests kann auch eine Kontrolluntersuchung auf diese Infektion durchgeführt werden, um das Risiko einer Übertragung auf das Ungeborene auszuschließen.

Die Schwangere sollte alle empfohlenen Untersuchungen durchführen, um sicherzustellen, dass die Gesundheit und das Wohlergehen des Ungeborenen sowie ihre eigene Gesundheit gewährleistet sind. Bei diesen Untersuchungen besteht auch die Möglichkeit, etwaige Fragen zu klären und individuelle Beratung zur Lebensweise und Ernährung während der Schwangerschaft zu erhalten, damit das optimale Ergebnis für Mutter und Kind erzielt werden kann.

Vierte Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere (30.-34. SSW)

Die vierte Untersuchung während der Schwangerschaft beinhaltet eine gründliche gynäkologische Kontrolle durch den behandelnden Arzt oder die Ärztin zur fortlaufenden Überwachung und Bewertung der Schwangerschaftsentwicklung. Es umfasst eine gründliche Untersuchung der Vagina, des Gebärmutterhalses und des Muttermundes, um den Zustand und potenzielle Veränderungen zu überprüfen, die sich auf die Schwangerschaft oder Geburt auswirken könnten.

Die Beurteilung der kindlichen Entwicklung spielt in diesem Stadium der Schwangerschaft ebenfalls eine wichtige Rolle. Typischerweise wird ein detaillierter Ultraschall durchgeführt, um die Größe und Entwicklung des Fötus, die Lage und Struktur der Plazenta sowie die Menge des Fruchtwassers zu beurteilen. Es ist möglich, das Wachstum des Kindes mit dieser Untersuchung zu verfolgen und sicherzustellen, dass es sich gemäß den Erwartungen entwickelt.

Es ist auch möglich, im Rahmen dieser Studie die emotionalen und körperlichen Erfahrungen von schwangeren Frauen zu diskutieren. Es ist entscheidend, Fragen zu beantworten, Unterstützung anzubieten und individuelle Beratung zu Themen wie Ernährung, Bewegung und Geburtsvorbereitung bereitzustellen.

Fünfte Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere (35.-38. SSW)

In der späten Phase der Schwangerschaft, speziell zwischen Woche 35. und 38. Im Rahmen des Eltern-Kind-Pass wird die finale Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere in dieser Woche durchgeführt. Die umfassende gynäkologische Untersuchung beinhaltet neben den üblichen Kontrollen wie Urinanalyse, Gewichtsüberwachung, Blutdruckmessung und Bauchumfangsmessung.

In dieser Untersuchung wird besonders die Position des Fötus beurteilt, um die beste Geburtslage festzustellen. Es wird auch eine sorgfältige Überprüfung des Zustands des Muttermundes und des Gebärmutterhalses durchgeführt, um Anzeichen für den bevorstehenden Beginn der Geburt festzustellen. Die Planung der Geburt erfordert wichtige Informationen, insbesondere wenn Entscheidungen über eine natürliche Entbindung oder einen Kaiserschnitt getroffen werden sollen.

Zusätzlich zur körperlichen Untersuchung kann ein Ultraschall gemacht werden, um die Größe und Position des Kindes, die Lage der Plazenta und die Menge des Fruchtwassers zu überprüfen. Diese Daten helfen sicherzustellen, dass der Fötus in dieser späten Phase der Schwangerschaft gesund und wohlauf ist und die Risiken für Geburtskomplikationen minimiert werden.

Außerdem ermöglicht diese Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere die Diskussion wichtiger Themen wie Geburtspläne, Anzeichen der Geburt und Strategien zur Schmerzlinderung. Auch die werdenden Eltern könnten zu diesem Zeitpunkt letzte Fragen klären und Unsicherheiten bezüglich der Geburt und der ersten Zeit mit dem Neugeborenen ansprechen.

Daher spielt die fünfte Untersuchung im Rahmen des Eltern-Kind-Pass eine wichtige Rolle bei der Vorbereitung auf die Geburt, da sie umfassende Informationen über den Gesundheitszustand der Mutter und die Entwicklung des Kindes liefert. Sie hilft, die Schwangere sowohl physisch als auch mental optimal auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten und unterstützt eine optimale Geburtsplanung.

Hebammenberatung (18.-22.SSW)

Eine Hebamme vermittelt werdenden Müttern während eines einstündigen Beratungsgesprächs umfassendes Wissen über Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Der Schwerpunkt liegt auf den verschiedenen Geburtsmethoden und den gesundheitlichen Vorteilen des Stillens für die Mutter und das Kind. Außerdem gibt die Hebamme wertvolle Ratschläge für eine ausgewogene Ernährung und angemessene körperliche Aktivität während der Schwangerschaft. Gleichzeitig beleuchtet sie die negativen Auswirkungen des Alkohol- und Nikotinkonsums auf die Entwicklung des Ungeborenen. Während des Gesprächs besteht auch die Möglichkeit, individuelle Fragen zu klären und Bedenken sowie persönliche Anliegen zu besprechen. Wenn Sie qualifizierte Hebammen suchen, die Beratungen im Rahmen des Eltern-Kind-Passes anbieten, besuchen Sie bitte www.hebammen.at

Die Hebamme kann zusätzlich dazu beitragen, werdende Mütter zu unterstützen, indem sie die Bedeutung einer guten mentalen Gesundheit betont und Strategien zur Stressbewältigung während der Schwangerschaft vermittelt. Zusätzlich können auch Kurse und Gruppen für zukünftige Eltern angeboten werden, um den Austausch mit anderen werdenden Müttern zu fördern und ein unterstützendes Netzwerk aufzubauen. Das ganzheitliche Beratungsangebot zielt darauf ab, werdenden Müttern das erforderliche Wissen und die nötige Sicherheit zu vermitteln, um die Schwangerschaft positiv zu durchleben und sich bestmöglich auf die Geburt sowie die erste Zeit mit dem Baby vorzubereiten.

Die Teilnahme an einem Hebammengespräch ist nicht notwendig für den Erhalt des vollen Kinderbetreuungsgelds wird aber, vor allem für erstmals werdende Mütter, dringend empfohlen.

hebammen bearatung

Ultraschalluntersuchungen für den Eltern-Kind-Pass

Im Eltern-Kind-Pass-Programm sind drei wichtige Ultraschalluntersuchungen geplant, um die Entwicklung des Kindes und den Zustand der Schwangerschaft zu bewerten. Diese finden zu verschiedenen Zeitpunkten während der Schwangerschaft statt.

Die erste Ultraschalluntersuchung findet zwischen der 8.und 12. Das Ziel der Schwangerschaftswochenuntersuchung ist es, eine erste Einschätzung der Embryonenentwicklung zu erhalten. Die Untersuchung kann in dieser frühen Phase die Vitalität der Schwangerschaft feststellen, das genaue Alter der Schwangerschaft bestimmen und eine Mehrlingsschwangerschaft identifizieren. Darüber hinaus ermöglicht sie die Bestätigung der richtigen Einnistung der Schwangerschaft in der Gebärmutter und den Ausschluss grundlegender Anomalien.

Die zweite Ultraschalluntersuchung wird zwischen der 18.und der 22. In der Schwangerschaftswoche wird eine detaillierte Beurteilung der fetalen Anatomie durchgeführt. Es wird eine gründliche Untersuchung der Herzaktionen des Kindes, der Menge des Fruchtwassers und der Position der Plazenta durchgeführt. Durch diese Untersuchung können die Entwicklung der Organe und Strukturen des Fötus überprüft und potenzielle Anomalien frühzeitig erkannt werden. Es werden auch die körperlichen Proportionen des Kindes und spezifische Wachstumsmarker bewertet.

Die dritte und letzte Ultraschalluntersuchung, welche normalerweise zwischen der 30. und der 34. Schwangerschaftswoche stattfindet, konzentriert sich auf die Überwachung des Wachstums und der Entwicklung des Fötus. Die Herzaktionen, das Wachstum des Kindes, die Position der Plazenta, die Lage des Kindes und die Menge des Fruchtwassers werden erneut überprüft. Diese Untersuchung zeigt, wie sich das Kind vor der Geburt positioniert und ob es in einer optimalen Lage ist. Um sicherzustellen, dass das Kind ausreichend versorgt wird, wird auch die Funktion der Plazenta beurteilt.

Eltern-Kind-Pass: Unsere ELLI App

Wir SICHERN die Gesundheit deiner Kinder.

Screenshot von der ELLI App auf der zwei Kinder und die nächsten, notwendigen Untersuchungen angezeigt werden
  • Immer verfügbar

    Die Daten deines Elterkindpasses sind für dich immer verfügbar wenn du etwas nachsehen möchtest.

  • Immer erinnert

    Durch perfekt abgestimmte Terminerinnerungen per Email und/oder Push vergisst du weder einen Arzttermin zu vereinbaren, noch diesen wahrzunehmen oder etwas an die Behörden zu senden. Wir erinnern dich rechtzeitig an alle nötigen Dinge.

  • Immer sicher

    Wir sichern die Daten deines Elterkindpasses und alle andern Befunde und Ultraschallfotos, damit diese nicht beschädigt werden oder verloren gehen. Durch Sicherung via Foto, gehen auch keine wichtigen handschriftlichen Notizen des Arztes verloren.

Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen für Schwangere: Links

Eltern-Kind-Pass: Neuerungen 2024

Der Eltern-Kind-Pass wird elektronisch und besser

eine mutter küsst ihr kind auf die wange, mutter kind pass was ist anders

Einbindung des Vaters, Betreuung durch Hebammen und ein modernisiertes Untersuchungsprogramm.

Unsere Beiträge

Themen rund um den Eltern-Kind-Pass

Frequently asked questions

Alle brennenden Fragen rund um den Eltern-Kind-Pass

Wann bekomme ich das gesamte Kinderbetreuungsgeld?2024-04-02T12:08:26+02:00

Für den vollen Bezug des Kinderbetreuungsgeldes ist der Nachweis der ersten zehn Eltern-Kind-Pass Untersuchungen erforderlich (fünf während der Schwangerschaft und die restlichen bis zum 10.–14. Lebensmonat des Kindes) muss beim entsprechenden Sozialversicherungsträger erbracht werden. Fehlt dieser Nachweis, wird das Kinderbetreuungsgeld gekürzt.

 

Gibt es den Eltern-Kind-Pass auch ohne Versicherung?2024-04-02T12:07:46+02:00

Selbst ohne Versicherung haben Sie Anspruch auf den Eltern-Kind-Pass. Bevor Sie eine Untersuchung in Anspruch nehmen können, müssen Sie einen Anspruchsbeleg von der für Ihren Wohnort zuständigen österreichischen Gesundheitskasse erhalten. Bei einer Vertragsärztin oder einem Vertragsarzt des Krankenversicherungsträgers können die jeweiligen vorgesehenen Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen dann mit diesem Beleg kostenlos durchgeführt werden.

Sind die Untersuchungen für den Eltern-Kind-Pass kostenpflichtig?2024-04-02T12:06:53+02:00

Die Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen sind ohne Kosten bei Vertragsärztinnen oder Vertragsärzten der Sozialversicherungsträger möglich. Wenn eine Wahlärztin oder ein Wahlarzt die Untersuchungen durchführt, müssen Sie zuerst die Kosten selbst bezahlen. Wenn Sie die Honorarnote sowie den Zahlungsnachweis vorlegen, übernimmt die Sozialversicherung einen Teil der Kosten. Die Kostenerstattung hängt vom Tarif ab, den die Krankenkasse einer Vertragsärztin oder einem Vertragsarzt für dieselbe Leistung bezahlt.

Vor der ersten Eltern-Kind-Pass-Untersuchung – Was vorbereiten?2024-04-02T12:04:31+02:00

Dokumente und Fragen vorbereiten
Vorbereitung aller erforderlichen Unterlagen und eine Liste von Fragen für den Arzt ist hilfreich. Dadurch kann die Untersuchung reibungslos verlaufen und es werden keine wichtigen Punkte vergessen. Unbedingt den Eltern-Kind-Pass sowie Material zum Schreiben mitnehmen, um wichtige Informationen festhalten zu können.

Sich mental auf die Untersuchung vorbereiten
Eltern können die erste Untersuchung emotional finden. Darauf einzustellen und gegebenenfalls Unterstützung von Familie oder Freunden zu suchen, ist wichtig.

Wann bekommt man den Mutter-Kind-Pass in Österreich?2024-04-02T11:57:52+02:00

In Österreich wird der Eltern-Kind-Pass bereits bei Feststellung der Schwangerschaft durch den/die betreuende(n) Arzt / Ärztin ausgestellt, typischerweise nach der ersten ärztlichen Bestätigung der Schwangerschaft bei einer/m Gynäkologen / Gynäkologin. Dies erfolgt normalerweise bis zur 16. Schwangerschaftswoche. Der Eltern-Kind-Pass dient der Gesundheitsvorsorge und begleitet Mutter und Kind bis zum 5. Lebensjahr des Kindes, umfassend verschiedene Untersuchungen und Impfungen.

Welche Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen sind Pflicht?2024-04-02T11:58:56+02:00

Um das volle Kinderbetreuungsgeld zu erhalten, müssen werdende Mütter 5 Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen und die ersten 5 Untersuchungen des Kindes obligatorisch durchführen lassen und dies mittels ärztlicher Bestätigungen im Eltern-Kind-Pass nachweisen. Eltern-Kind-Pässe behalten weiterhin ihre Gültigkeit und gelten als Mutter-Kind-Pässe.

Um das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld oder das Pauschalsystem (Kinderbetreuungsgeld-Konto) zu erhalten, müssen sowohl werdende Mütter als auch Kinder jeweils fünf Untersuchungen nachweisen.
Der Arzt oder die Ärztin trägt jede vollzogene Eltern-Kind-Pass-Untersuchung in den Eltern-Kind-Pass ein. Es gibt 2 Blätter im hinteren Teil des Passes, die als Nachweis für die Krankenkasse fungieren.

Der Nachweis der Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen hat in 2 Schritten zu erfolgen: Der Nachweis der Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen hat in 2 Schritten zu erfolgen:
Die Kopien der 5 Schwangerschaftsuntersuchungen und der ersten Kindes-Untersuchungen müssen mit dem Antragsformular eingereicht werden, die restlichen Untersuchungen bis zum 15.Lebensmonat des Kindes nachzuweisen.
Wenn eine Untersuchung nicht rechtzeitig nachgewiesen wird, erfolgt grundsätzlich eine Kürzung des Kinderbetreuungsgelds um 1.300 Euro pro Elternteil (das heißt, wenn der andere Elternteil ebenfalls Kinderbetreuungsgeld bezieht).
Eltern von Mehrlingskindern müssen für jedes einzelne Kind den Nachweis der Eltern-Kind-Pass-Untersuchungen erbringen.

Eltern-Kind-Pass verloren, was tun?2024-04-29T16:55:52+02:00

ein mann schaut mit einem Baby ein buch in seiner Eltern-Kind-Pass Karenz und ist unbesorgt, obwohl er den Eltern-Kind-Pass verloren hat

„Eltern-Kind-Pass verloren, was tun?“

Diese Frage quält werdende oder frisch gewordene Eltern leider viel zu oft. Hier klären wir, wie Sie schnell wieder zu einer neuen Version kommen können!

Wenn der Eltern-Kind-Pass verloren geht, ist es wichtig zu wissen, dass man ihn neu beantragen kann. Es ist möglich, direkt im Krankenhaus einen neuen Eltern-Kind-Pass ausgestellt zu bekommen. Danach ist es notwendig, alle Ärzte erneut aufzusuchen, die während der Schwangerschaft betreuend tätig waren, um den Pass wieder auf den aktuellen Stand zu bringen. Manche Ärzte können Ihnen auch direkt einen neuen Eltern-Kind-Pass ausstellen. Rufen Sie vorher bei Ihrer Ärztin oder Arzt an, um sicherzugehen!  Dann tragen diese Ärzte die bereits durchgeführten Untersuchungen in den neuen Eltern-Kind-Pass nach. Im Normalfall entstehen für die betroffenen Eltern keine zusätzlichen Kosten im Zusammenhang mit diesem Vorgang.

Die ELLI App

Ein kleiner Tipp: In unserer ELLI App, Ihrer digitalen Assistenz zum offiziellen Eltern-Kind-Pass, können Sie alle Befunde, Bilder und Informationen zur Entwicklung Ihres Babys gesammelt speichern. Somit verlieren Sie persönlich nie den Überblick und haben die Möglichkeit, sogar mehr Informationen als im offiziellen Eltern-Kind-Pass zu speichern!

Keine Sorge um die fortlaufende Dokumentation!

Ein verlorener Eltern-Kind-Pass heißt nicht, dass alle Daten zur Entwicklung Ihres Kindes ebenso verloren sind! Gut zu wissen ist auch, das die Gesundheitshistorie Ihres Kindes nicht verloren geht, wenn Sie den Eltern-Kind-Pass verlieren! Alle Gesundheitsdaten sind auch online in der digitalen Gesundheitsakte ELGA gespeichert.

Eltern-Kind-Pass verloren  – Was in der Zwischenzeit zu tun ist

Wenn Sie auf Ihren Ersatzpass warten, halten Sie sich an die medizinischen Termine Ihres Kindes oder Ihres Ungeborenen. Informieren Sie das medizinische Personal über Ihre Situation; sie können statt des physischen Passes temporäre Aufzeichnungen oder digitale Systeme verwenden.

Abschluss

Der Verlust Ihres Eltern-Kind-Passes kann unangenehm sein, aber mit den richtigen Schritten können Sie einen Ersatz ohne erhebliche Störungen in der Betreuung Ihres Kindes erhalten. Denken Sie daran, dass es besonders wichtig ist, sich an Ihre Gesundheitstermine und -vaccinationen zu halten.

Hier gehts zurück zu den FAQs!

Wie läuft die erste Eltern-Kind-Pass Untersuchung ab?2024-04-02T12:02:32+02:00

Vorbereitung auf die Untersuchung

Die erste Untersuchung im Rahmen des Eltern-Kind-Passes ist für viele frischgebackene Eltern ein wichtiger Meilenstein. Es ist klug, im Voraus über mögliche Fragen nachzudenken und alle relevanten Dokumente wie den Mutter-Kind-Pass und etwaige bisherige medizinische Unterlagen des Babys vorzubereiten.

Ablauf der ersten Untersuchung

Gesundheitscheck des Babys

Es werden das Gewicht, die Größe und der Kopfumfang gemessen sowie auf Anzeichen für Gelbsucht, Herzfehler oder andere gesundheitliche Abweichungen geachtet.

Beratung für die Eltern

Die Eltern bekommen wichtige Informationen über die Ernährung des Babys, den Schlaf, Impfungen und die Entwicklung ihres Kindes.

Impfungen und deren Zeitplan

Die Beratung über den Impfplan ist ein wichtiger Teil der ersten Untersuchung. Um das Kind vor verschiedenen Krankheiten zu schützen, sind Impfungen ein wichtiger Schritt.

Ernährungsberatung und Stillen

Eine angemessene Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Babys. Themen wie Stillen, Flaschennahrung und die spätere Einführung von Beikost können in der Ernährungsberatung behandelt werden.

 

Entwicklungsschritte und Meilensteine

Den Eltern werden Informationen zu wichtigen Entwicklungsschritten und zur Förderung der kindlichen Entwicklung bereitgestellt.

 

 

Diese Seite ist keine Seite der österreichischen Bundesregierung und unser Produkt ist losgelöst von der Digitalisierungsinitiative der Regierung.

Elternkindpass.at ist die Informationsseite der Elli App – ein digitales Produkt rund um den neuen Eltern-Kind-Pass.
Go to Top